Die ganze Reihe: Ein Fall für Wells & Wong

Zauberhaftes in Reihe

Von dieser bezaubernd guten Krimi-Reihe rund um ein charmantes Detektiv-Duo habe ich euch schon des öfteren erzählt. Bei so guter Kinderliteratur, die es sowohl inhaltlich als auch dramaturgisch in sich hat und auf die sich meine Testleserinnen nur so stürzen, werde ich natürlich nicht müde, mich zu wiederholen. 

Band 1 Mord ist nichts für junge Damen

Band 2 Teestunde mit Todesfall

Band 3 Mord erster Klasse

Band 4 Feuerwerk mit Todesfolge

Band 5 Mord unterm Mistelzweig

Extra-Band Mordfälle und Sahneäubchen

Was reizt junge Leserinnen eigentlich so an den Kriminalgeschichten von Wells & Wong? Sie selbst haben mir geantwortet:

Die Figuren ziehen sie in Bann. Diese beiden jungen Mädchen, die gemeinsam mit anderen ein englisches Internat bewohnen und höchst interessante Fälle aufklären – die Engländerin Daisy Wells und ihre beste Freundin, die Chinesin Hazel Wong. Beide könnten unterschiedlicher nicht sein – und genau davon geht die Faszination des Duos aus. Daisy ist beliebt, selbstbewusst und laut. Hazel zurückhaltend, still und folgsam. Blitzgescheit sind sie alle beide und ebenso impulsiv, was auch zu heftigen Auseinandersetzungen führt. Und doch verbindet beide eine echte Herzensfreundschaft. Sherlock und Watson lassen grüßen. Zusammenzugehören und sich Zusammenraufen ist das große Thema, das unter der Hand gewissermaßen die ganze Zeit mitläuft. Ein wichtiges Thema auch für junge Mädchen unserer Zeit.

Außerdem sind die Fälle, die die beiden Schülerinnen klären alles andere als plump, die Auflösungen kommen äußerst unerwartet und haben es in sich. Ich möchte noch ergänzen, dass die Fälle selbst es in sich haben. Für zartbesaitete Leser ist dies nichts. Hier werden keine kleinen Delikte, hier werden Morde aufgeklärt. Sensationell – und deshalb faszinierend.

Spannend finden meine Testleserinnen auch, das Daisy und Hazel zudem in einer Zeit agieren, in denen erst langsam Anerkennung fand, was Frauen imstande sind zu leisten. Die Reihe spielt in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts. Es ist die Zeit der Weltwirtschaftskrise, in Deutschland brodelt der Nationalsozialismus, die Frauen kämpfen für ihre Rechte – was das Agieren von Wells & Wong und ihren Mitschülerinnen erst recht bemerkenswert macht. Autorin Robin Stevens lässt sich zu ihren Büchern nur von den Besten inspirieren – Agatha Christie, Conan Doyle und Enid Blyton nennt sie in einem Atemzug.

Wie schön, dass bei Knesebeck gerade ein Band nach dem anderen erscheint. Wir harren der Fälle, die da gelöst werden sollen.

Robin Stevens: EIN FALL FÜR WELLS & WONG. Faszinierende Krimi-Reihe aus dem Knesebeck-Verlag. Seit 2016. Aus dem Englischen übersetzt von Nadine Mannchen. Knesebeck, 2018. ISBN 978-3-95728-054-1 (B.4). 288 Seiten. Ab 12 Jahren.  15,- €