Familie Flickenteppich (4)

Wir freuen uns auf Weihnachten.

Kuschelig wohltuende Familien-Geschichte unserer Zeit. Stefanie Taschinskis vierbändige FAMILIE FLICKENTEPPICH ist uns mehr als ans Herz gewachsen. Kinderliteratur, wie sie jungen Leser:innen einfach gut tut und wie wir sie uns wünschen: Die Flickenteppichs sind DIE Bullerbü-Variation unserer Tage. Zauberhaft zum Vorlesen und Selberlesen ab 8. 

© Oetinger-Verlag

Rechtzeitig vorm Advent ist der vierte Band erschienen, in dem sich die fröhlich durchmischten Bewohner des Hauses Nr. 11 auf Weihnachten freuen. Noch dazu in 24 Kapiteln, was die Lektüre durchaus zur Adventskalender-Lesung machen kann. Da so viel Vorfreude, so viel funkelndes Alltags-Leben, so viel Freundschaft und Aufregung im Buch steckt, begleitet es junge Leser:innen wunderbar durch die spannend schöne Zeit. Hinzu kommt eine Prise Liebe hier und da, ein wenig, unbedingt nötiges, menschliches Chaos, gut durchmischt mit Herzlichkeit und wahrhaftigen Figuren groß und klein. Eine fröhliche Geschichte, in der unsere Kinder sich wiederfinden. 

Emma erzählt, wie sich der erste gemeinsame Advent im neuen Haus anbahnt und abspielt. Das erste Mal ohne Mama, dafür mit Aylin und Tarek und deren Mama Selda aus der Nachbarwohnung. Mit Oma Becker aus dem Obergeschoss, die schon ein bisschen tüddelig ist. Und da sind noch all die anderen aus Nummer 11, allen voran Papa, der so viel in seinem Gasthaus zu tun hat, dass er schon mal den Adventskranz vergisst und sich nicht ganz so wunderbar um einen vollen Adventskalender kümmern kann wie Mama das immer gemacht hat. Doch wenn auch alles nicht ganz so ist wie Emma es von früher kennt, die Nummer 11 hat wahrhaftig anderes zu bieten, was Weihnachtsfreude ausmacht. Das Baby, das Doris und Stella erwarten, hält alle in Atem. Die seltsamen Wichtel-Überraschungen, die in regelmäßigem Rhythmus im Haus für alle Kinder auftauchen — und für die unmöglich der doch sehr gestresste Papa zuständig sein kann —, bringen das Haus auf jede erdenkliche Weise zum Funkeln. Das große Meerschweinchenrudel im kälter werdenden Garten muss winterfest eingemummelt werden. Und auch die vielen herrlichen Weihnachts-Geheimnisse, die jeder vor jedem hat, machen die Zeit zu einer ganz besonderen. Vom unerschütterlichen Zusammenhalt dieser bunt zusammengewürfelten Familie ganz abgesehen. 

Stefanie Taschinski schreibt aus einem modernen Alltag und versteht es diesem den manchmal verloren geglaubten Zauber zurückzugeben. Dies gelingt ihr, da sie das Leben genau beobachtet und aufspürt, wie Freundschaft, Menschlichkeit und Liebe auch unter Stress und Hektik immer noch Wunder wirken. 

Stefanie Taschinski, Familie Flickenteppich (4). Wir freuen uns auf Weihnachten
Durchgängig farbig und einfach hinreißend freundlich illustriert von Anne-Kathrin Behl. Oetinger, 1. Auflage 2021. Gebunden. 250 Seiten. ISBN 978-3-7512-0050-9. Für Kinder ab 6 Jahren zum Vorlesen. Und ab 8 Jahren zum Selberlesen. 

Kuschelig wohltuende Familien-Geschichte unserer Zeit. Stefanie Taschinskis vierbändige FAMILIE FLICKENTEPPICH ist uns mehr als ans Herz gewachsen. Kinderliteratur, wie sie jungen Leser:innen einfach gut tut und wie wir sie uns wünschen: Die Flickenteppichs sind DIE Bullerbü-Variation unserer Tage. Zauberhaft zum Vorlesen und Selberlesen ab 8.