Professor Astrokatz: Physik ohne Grenzen

Und dann dieser prallvolle, pastellbunte und klar strukturierte Bildband zur Physik. Tolles Buch, das mir zunächst ein paar Rätsel aufgegeben hat. Ein Bilderbuch mit einer Katze als Professor, die Kindern die Naturwissenschaften erklärt? Und das in mächtig vielen Bildern, Text, Schemata und sogar Formeln. In dem Buch geht es ganz klar zur Sache. Der Titel passt: Hier drin IST Physik ohne Grenzen. Nicht nur Wetter- und Lichtphänomene…, hier wird der Aufbau des Atoms erläutert, das Periodensystem ist komplett abgebildet (und auf einer Doppelseite verständlicher erklärt als mein Chemie-Lehrer das jemals hinbekommen hat). Die Moleküle in ihren Strukturen und Umwandlungen werden durchgenommen, Masse Dichte gegenüber gestellt, Auftrieb, Bewegung und Geschwindigkeit werden ausführlich thematisiert. Welche Kräfte wirken wo in unserer Welt, wie lauten die Newton’schen Gesetze und was sagen sie aus? Und so weiter bis hin zu Albert Einstein, Teilchenphysik und Paralleluniversen… auf nur 66 hochgradig illustrierten Seiten.

Wow. Blieb mir nur noch die Katze, Professor Astrokatz. Fühlen 13- bis 16-jährige sich durch ihn noch ernstgenommen? Und etwa ab 13 hat man doch Physik in der Schule.
Zum Glück gibt es in meinem wunderbaren Team gleich zwei Physiker, beide gleich hellauf begeistert von Professor Astrokatz. Hier wird Physik so einfach und faszinierend erklärt, wie sie ist, meinen die beiden voller Anerkennung. Und diese Begeisterung muss ja nicht erst mit 13 anfangen. Fast werde ich brüsk zurück gewiesen: Man muss doch mit einem Buch über Physik nicht warten, bis das Thema in der Schule dran kommt! Recht haben sie. Was hatten wir hier auch schon für tolle Bücher für kleine Betrachter über Architektur, Evolution, Technik oder Geschichte, mit denen wir auch nicht bis zum „Schuleintritt“ des Faches gewartet haben. Lange nicht. Das gilt auch und erst recht für die Physik, die Grundlage für nahezu alles in unserer Welt ist.

Unser Urteil also: dieses Buch ist fantastisch, weil es mit spürbarer Freude über ein grundlegendes Wissensgebiet der Menschheit erzählt – und das so klar, simpel und richtig, dass es bei Kindern schon im Grundschulalter die Begeisterung für die Naturwissenschaft wecken kann. Überdies hinaus begleitet es in Bildern, die sich leicht einprägen, Kinder garantiert auch durch die Schulzeit der höheren Schule und erklärt manches vielleicht einleuchtender als ein Schulbuch. Gerade denen, die es von Natur aus nicht so mit der Physik haben. Abgesehen davon, ist auch bei mir nun endlich der Groschen gefallen…, nicht nur was den Aufbau des Periodensystems angeht. Oh, hätte mir nur jemand solche Bücher in die Hand gedrückt, als ich in der Schule gekämpft habe…
Ein leseweises Buch, also genau so eins, wie wir sie hier suchen.

Professor Astrokatz (alias Dr. Dominic Walliman)
PHYSIK OHNE GRENZEN
aus dem kanadischen Englisch von Sylvia Prahl
durchgängig farbig und wissenschaftlich geometrisch knackig* illustriert von Ben Newman
NordSüd, 2016. 978-314–10362-9
66 Seiten. Großes Format. Fester Einband. Glossar im Anhang
LW_Für_jedes_Alter LW_Ab_8 22,99 €

so sagte es einer der Physiker und öffnete mir damit die Augen für eine Raffiniertheit der Illustrationen, die ich – da noch blind – nicht sehen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.