Ein Jahr im Wald

Wimmel-Leben im Wald. Na, hier ist vielleicht was los. Würde ich einmal einen Wald betreten, in dem es vor Tieren sichtbar so wimmelt, ich fürchte, ich würde rückwärts wieder rausgehen. Verrückt. Denn all die Tiere dieses Buches, von der Füchsin bis zur Ameise, sind ja tatsächlich in unseren Wäldern unterwegs – nur sehr viel unsichtbarer (und vom Bären und dem Elch mal abgesehen, aber das Bilderbuch kommt aus Polen – und von da kommen ja auch langsam die lang vermissten Tiere zu uns zurück. Das Buch ist für uns praktisch praefaktisch). Hier kann man sie alle frei und nicht versteckt sehen und selbst herausfinden, was sie am liebsten fressen, wo sie schlafen und ruhen, wen sie mögen und wie sie spielen. Verspielt und wuselig. Für kleine Betrachter ab etwa 4 Jahren.

Emilia Dziubak: EIN JAHR IM WALD. arsEdition 2016. #_ISBN_978_3_8458_1324_0.  28 Seiten. Wimmelbuchformat. LW_Ab_4_Jahren. 12,99 €

Was mir sehr gut gefällt: Schon in den vorderen Innendeckel präsentieren sich uns – hübsch geordnet – alle tierischen Protagonisten des Buches mit Namen und ein paar Eigenheiten und auch kleinen Hinweisen auf die Geschichten, die sie im Laufe des Wimmelbuchs erleben.

Und dann wird fröhlich und wild gewimmelt. Wir sehen die gleiche Waldszenerie im Wechsel von Monat zu Monat. Ein kleines Forsthaus steht im Hintergrund. Da können die kleinen Betrachter auch dem Förster bei der jährlichen Arbeit zusehen. Igel und Dachs sehen wir im Januar noch ruhen, der Teich ist zugefroren, doch ganz unten, wo es noch 4° C hat, tummelt sich das Rotauge. Der Vordergrund erlaubt uns einen Blick unter die Erde, denn auch da setzt sich das Waldleben fort.

Kleine Betrachter haben im wahrsten Sinne des Wortes tierischen Spaß an diesem Wald-Gewimmel, denn es gibt viel zu entdecken. Wissenswertes rund um das Waldjahr, aber vor allem Spaßiges, wie den Elch, der sein Geweih sucht, Bienen, die dem Förster und dem Bären Schwierigkeiten bereiten, tanzende Hasen, sich zum Appell aufstellende Feuerwanzen.

Waldwildnis … sieht anders aus. Aber der Betrachte- und Tierekennenlernspaß ist groß – und der Durchlauf des Jahres von Januar bis Dezember bereitet Freude und gibt viel Anlass gemeinsam zu erzählen. Was sehr wertvoll ist.

 Wir haben das Buch im Wald betrachtet. Hier abgestellt – und das was ihr da am Rand krabbeln seht, sind echte Waldameisen. Die haben wohl auch eine Vorliebe für Wimmelbücher. Wir haben das Buch trotzdem schnell wieder weggenommen, denn ganz offenkundig entsteht hier gerade ein Ameisenhaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.