Das Weihnachtsgeheimnis

Ein Adventskalenderbuch

Um einen magischen Adventskalender geht es in dieser Geschichte, die mir vor ein paar Jahren über einen verqueren Zufall in die Hände geriet. Dann geschah Seltsames, das bis heute anhält – und aus eben diesem Grund, werde ich es am 30. November erneut in die Hand nehmen und Tag für Tag bis zum 24. Dezember vorlesen…

Jostein Gaarder, DAS WEIHNACHTSGEHEIMNIS. Übersetzt von Gabriele Haefs, illustriert von Hildegard Müller. Hanser, 2013. 288 Seiten. ISBN 978-3-446-24319-4 Fester Einband, 288 Seiten, mit zahlreichen farbigen Abbildungen. 14,90 €. Ab 6?

Ich würde diese Geschichte Kindern ab 10, frühstens ab 8 Jahren empfehlen. Weil ich, wenn ich es selbst lese, meinen würde, dass sie es früher nicht verstehen können mit all seinen philosophischen Anmerkungen, seinem Verwirrspiel aus Fragen, Antworten, magischen Wörtern. Auch Geographie und Geschichte fordern hier höchste Aufmerksamkeit. Und eine Geschichte über Kindesentführung muss man auch erst mal schlucken. Außerdem kenne ich viele Erwachsene, die mit diesem Buch nichts anfangen können. – Aber das sind natürlich alles stupide Erwachsenen-Gedanken…

Es geschah vor einigen Jahren, dass dieses Buch meiner Tochter im Kindergarten vorgelesen wurde. Da war sie gerade 4 Jahre alt. Später stellte sich heraus, dass die Erzieherin das Buch altersmäßig anders eingeschätzt hatte. Dann aber fortfuhr zu lesen, weil die gesamte Gruppe offensichtlich sehr angetan war von der höchst merkwürdigen Geschichte. Vielleicht auch von der besonders schönen Sprache… Außerdem spüren Kinder Magie.

Ich besorgte das Buch ebenfalls und las meiner Tochter weiter vor, als sie aufgrund einer Krankheit mehrere Tage aus dem Kindergarten bleiben musste. Die Geschichte aber geht Tag für Tag weiter, steuert langsam-rasant auf Weihnachten zu – da kann man nicht pausieren. Und schon gar nicht Kapitel auslassen.

Die Erzieherin und ich waren uns später einig, dass dieses Buch die Kinder begeistert, weil es ständig wiederholt – vielleicht gerade etwas, was die dummen Erwachsenen daran nervt. Weil es außerdem fantastische Bilder vor ihren Augen entstehen lässt. Weil es sich in Geheimnisse hüllt, die ich bis heute, nach mehrfacher Lektüre selbst immer noch nicht alle gelöst habe. Und weil es vor unseren Augen die Krippe aufbaut, lebendig und voller Gestalten, die wir ja alle kennen. Die Engel, die Hirten, Kaspar, Melchior und Balthasar, Kaiser Augustus, die Schafe, Josef, Maria…

DAS WEIHNACHTSGEHEIMNIS ist die Geschichte eines magischen Adventskalenders, den ein Junge und sein Vater bei einem alten Antiquar ergattern. Es ist eine dieser ganz besonderen Geschichten, die einen verwundern und verändern, die einem beim Lesen auf ganz unheimliche Art mitnehmen und nicht ungerührt wieder entlassen. Dieses Buch nimmt uns mit auf eine Reise durch Zeit und Raum, die bei uns beginnt und am 24. Dezember an der Krippe in Bethlehem endet. Nein, stimmt nicht, sie endet ja gar nicht. Sie beginnt am Ende…

Wer DAS WEIHNACHTSGEHEIMNIS besonders beeindruckend erleben möchte, starte mit der Lektüre am 30. November. Das Buch sagt euch dann schon, wann ihr wo weiterlesen müsst.

Ich würde mich freuen, wer mir mitteilt, dass er auch auf diese Reise geht. Denn dann sind wir an diesen Tagen ganz besonders eng miteinander verbunden. <3

Der Verlag empfiehlt es übrigens ab 6 Jahren.

Meine Ausgabe sieht übrigens noch so aus:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.