Die kleine Hexe

Bücher, die es in sich haben!

Dieses Bilderbuch hat die Kleine Hexe in sich. Und zwar nicht irgendeine der mittlerweile zahllos existierenden „kleinen Hexen“, sondern wirklich die, die in der Kinderbuchwelt zuerst diesen Namen hatte, die Kleine Hexe von Otfried Preußler. Hier steckt sie im Bilderbuch. Nach dem Anfang der Geschichte ihres Vaters erzählt hier Tochter Susanne Preußler-Bitsch von der kleine Hexe, die davon träumt, beim großen, jährlich stattfindenen Hexentanzfest dabei zu sein, um endlich zu den großen Hexen zu gehören, und die zusammen mit ihrem Raben Abraxas alles dafür tut, eine gute Hexe zu werden. Das Bilderbuch schildert ihre erste richtig gute Tat, die sie auf dem Markt einer kleiner Stadt vollbringt, wo sie einem armen Mädchen, das Papierblumen verkauft, zu einem kleinen Verkaufswunder verhilft.

Der fantastische, von mir über alles geschätzte Kinderbuchillustrator Daniel Napp, dessen Dr. Brumm-Bücher ihr sicher alle kennt, hat das Bilderbuch zu einem wahren Schatz gestaltet. Er verwendet die Motive aus dem Klassiker und fügt so viel warmherzige Atmosphäre hinzu, dass ich nur sagen kann, er hat all das ergänzt, was ich als Kind beim Zuhören dieser Geschichte mit meinem inneren Auge gesehen haben – und noch einiges mehr. Es ist pure Freude, das windschiefe Hexenhäuschen von außen und von innen zu betrachten, die Kräutervorräte, den Krämerladen, den Marktplatz mit all den Fachwerkhäusern… Zudem gibt es viele witzige Details für alle Kinderaugen zu entdecken. Ein wunderschönes Bilderbuch, das dem hohen Anspruch der immer noch großartigsten Geschichte für kleine Kinder gerecht wird.

Otfried Preußler: DIE KLEINE HEXE. Kongenial illustriert von Daniel Napp. Thienemann, 2017. #_ISBN_978_3_522_45854_2. 28 Seiten. Fester Einband. LW_Ab_4_Jahren. 12,99 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.