Mikis, der Eseljunge

LESEWEIS®-TIER DES JAHRES 2017 ✨ Der Esel. ✨

Eine der schönsten, herzerwärmendsten Geschichten für Kinder, die ich je gelesen habe, handelt … von einer Eseldame. Einer Eseldame und einem kleinen Junge im Grundschulalter. Einer Ausnahme-Freundschaft, einem Kind, dem man vertrauen kann, und einer Eselin, die es natürlich faustdick hinter den Ohren hat. Voller Gefühl, Humor und dem einfachen Lebensglück. Eselgeschichten entführen uns zudem offenbar an die schönsten Orte dieser Welt. In diesem Fall auf eine griechische Insel im ewig währenden Sommer. Bereit für eine Stunde sorgloses Träumen? Ab 5 Jahren. Und für die gesamte Grundschulzeit. Und für alle Menschen, die sich gern einfach schöne Geschichten erzählen lassen.

✨ Dieses Buch ist wie ein Sonnenstrahl, das unsere Nase kitzelt. ✨

Bibi Dumon Tak: MIKIS, DER ESELJUNGE. Mit Bildern von Philip Hopman. Aus dem Niederländischen übersetzt von Meike Blatnik. Gerstenberg, 2014. #_ISBN_978_3_8369_5721_2. 86 Seiten. LW_Ab_5_Jahren. 11,95 €

Mikis könnte der große Bruder des kleinen blonden Mädchens aus dem Eselbilderbuch sein, das wir alle schon seit unserer Kindheit kennen: MEIN ESEL BENJAMIN. Auch Mikis lebt in scheinbar unendlicher Freiheit auf einer kleinen griechischen Insel, wo sich helle Häuser in engen Gassen aneinander schmiegen, die Sonne auf die Olivenbäume hinunterbrennt, und die alten Männer unterm Dorfbaum sitzen und diskutieren. Die niederländische Autorin Bibi Dumon Tak, die mir bislang vor allem durch ihre hervorragend erzählten Tier-Sachbücher aufgefallen ist, hat eine Weile auf Korfu gelebt, um eine Geschichte über Esel zu schreiben. Sie lernte dort erstmals ein Esel-Asyl kennen und erfuhr, dass das, was wir uns oft so idyllisch vorstellen: den treu für den Bergbauern Lasten schleppenden Esel, für die Tiere oft sehr schlimm ist.

Dadurch angeregt ersann sie die Geschichte von Mikis und der Eseldame Tsaki, die eines Tages bei Großvater im Stall steht. Von Stund an ist Tsaki Mikis’ Esel. Sie folgt ihm ohne Zügel überall hin. Doch Großvater braucht Tsaki auch zum Arbeiten. Holz muss sie schleppen und andere Lasten, was sie auch treu erledigt. Mikis allein bemerkt, dass Großvater die Körbe zu schwer belädt. Und als Mikis entdeckt, dass Tsaki wundgescheuert ist, geht er allein mit ihr zum Arzt. Zu einem Menschenarzt, da es im Dorf keinen Tierarzt gibt. Das verändert das ruhige, idyllische Leben im griechischen Inseldorf. Dass Mikis sich seinem Großvater widersetzt hat, dass ein Menschenarzt behauptet zu wissen, was für Esel gut ist, dass ein kleiner Junge zum Helden wird und mit seiner Eselin nun auch regelmäßig Ausflüge und Spaziergänge unternimmt, so etwas hat man im Ort noch nicht erlebt. Mikis’ Großvater ist ein gütiger Mensch, der seinen Fehler einsieht und Tsaki sogar einen feinen neuen Stall baut. Mit Fenster! Tsaki jedoch denkt nicht im Traum daran, ihr neues Zuhause zu betreten. Dieses Mal ist selbst Mikis mit seinem Latein am Ende. Die Eselin hat nunmal ihren eigenen Willen. Dank Mikis hat sie nun außerdem einen Eselfreund und so wird es nicht lange dauern, bis Tsaki alle Dorfbewohner erneut überrascht.

Bibi Dumon Tak erzählt ihre Geschichte so leichtfüßig, so sonnig und fröhlich und obwohl es um die richtige Behandlung von Arbeitstieren geht, erzählt sie in erster Linie von Lebensglück und keiner Liebe hier und da, von üppiger Natur und dem großen Herzen eines kleinen Jungen.

Unwahrscheinlich schön vorzulesen.

✨  Ein Esel hat die Sonne im Herzen. Ihn zu quälen, ist Frevel an der göttlichen Natur. ✨

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.