Jetzt entdecke ich meine Stadt

🌷🍀 Der Frühling ist da! 🍀🌷

Und damit die Zeit, in der natürlich auch die Kinder in der Stadt die Nase wieder nach draußen stecken. Vielleicht fehlt manchmal die Inspiration, wenn nicht gerade der Fußballverein oder das nächste Basketballfeld locken. Hier kommt ein Buch von einer wahren Entdecker-Künstlerin – also so einer, die es dank ihrer herrlichen Ideen und ihrer stets offenen Augen schafft, auch uns den Blick zu schärfen und Lust zu machen, in unserer unmittlebaren Umgebung, mag sie uns auf den ersten Blick noch so trist erscheinen, Fantastisches zu entdecken. Und… sollte es nicht da sein, das Fantastische… es erst zu schaffen. Anke M. Leitzgen hat uns schon mit ihren „Entdeck…“- und „Erforsche…“- Büchern fasziniert. Nun kommt diese anregendene Kreativ-Broschur gerade recht. Lässt der Frühling mit seinen Farben noch auf sich warten, schaffen wir ihn eben selbst. Umweltschonend, fröhlich und durchaus auch hier und da kritisch gegenüber langweiligen Erwachsenen. Ein tolles Mitmach- und Werd-Aktiv-Buch für junge Stadtforscher, Asphalthelden und Kreative Köpfe in der Stadt- und Gemeindeplanung. Ab 10 Jahren.

Anke M. Leitzgen & Anne Lachmuth: JETZT ENTDECKE ICH MEINE STADT. Gestaltet von Annette Wolter. Beltz & Gelberg, 2017. #_ISBN_978_3_407_82209_3.  Broschur. Durchgehend farbig illustriert. 64 Seiten. LW_Ab_10_Jahren. 8,95 €

Das fantastische Kreativbuch leitet an, die eigene Stadt oder Gemeinde besser kennen zu lernen, zu nutzen, was sie bietet, einen künstlerischen Blick walten zu lassen, planerische Fantasie einzusetzen und sogar den Mut aufzubringen, tatsächlich Verbesserungsvorschläge einzubringen. Ja, schreib deinem Bürgermeister doch mal, was dir in deiner Stadt nicht so gefällt!

Das Buch allein bietet schon viele Anregungen. Zusätzlich gibt es auf der Homepage www.stadtsache.de eine Menge Anregungen zum guten Fotografieren in der Stadt, die verrät, was Licht und Schatten damit zu tun haben. Eine kostenlose App ist zum Buch ebenfalls runterladbar, in der noch mehr Suchaufträge warten und die den Kids als digitales Stadt-Tagebuch dienen kann. Es gibt kreative Aufgaben, die gleich im Buch zu erfüllen sind, und andere, die nach draußen locken. Umweltgerechtes Pfützeneinfärben oder coole Typen auf Mauern kleben (mit Mehlkleber natürlich), Müll wegräumen, Ecken verschönern, Samen säen, coole Insektenhotels bauen (in Blechdosen) und mit kreativen Ideen dafür sorgen, dass nicht mehr ganz so viele Kaugummis neben dem Mülleimer landen.

Ja, es wird bunt in der Stadt, wenn die jungen Stadtforscher mit diesem Buch unterwegs sind, Straßenkreide und Sprühfarbe lässt sich nämlich auch so selbst herstellen, dass der nächste Regen sie wieder abwäscht, es wird aber auch sauberer in der Stadt, blumiger, tierfreundlicher und belebter. Sogar zur aktiven Nachbarschafts-Freundschafts-Hilfe zwischen Kindern und Erwachsenen gibt es Tipps. Und nicht zuletzt eine Menge Ideen, mit denen die Kids sich ihre Stadt vertraut machen. Tolle Sache. Da bekommt man grad selbst Lust, mal einges auszuprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.