Ich, Onkel Mike und Plan A

Klasse Lektüre für Jungs

„Ich“ zuerst… Schon der Titel macht klar: hier erzählt ein Junge, wie ein Junge eben erzählt. Er nennt sich zuerst. Dann folgt Onkel Mike und schließlich Plan A. Was ist passiert? Der Titel und das Cover haben mich neugierig gemacht. Der Inhalt ist in gleichem Maße cool wie bewegend. Und so haben wir hier ein tolles Buch für junge, männliche Leser, das eine Geschichte, die mal ganz anders läuft als erwartet, lässig und aufrichtig erzählt. Man ahnt nicht, wie warm es einem ums Herz werden wird, doch das Abenteuer von Leon und den fast verpatzten Sommer, der sich dann bei Onkel Mike vollkommen anders gestaltet als erhofft, lässt einen nicht so schnell wieder los. Ab 10 Jahren.

Alice Gabthuler: ICH, ONKEL MIKE UND PLAN A. arsEdition, 2016. #_ISBN_978_3_8458_1149_9.  155 Seiten. LW_Ab_10_Jahren. 12,99€

Leon hatte sich auf einen „echten Männerurlaub“ mit seinem Vater gefreut. Doch der verreist kurzentschlossen lieber mit seiner neuen Lebensgefährtin und deren Kinder. Da will Leon sich nicht einwickeln lassen. Er haut ab und reist auf eigene Faust zu seinem Onkel Mike, der irgendwo in einem Bergdorf lebt, um dort an seinem nächsten Album zu schreiben. Onkel Mike ist nämlich Musiker. Einer von der harten Sorte. Dass sein Onkel zur Zeit so ziemlich nichts zustande bekommt außer Bier zu trinken und Trübsal zu blasen, damit hat Leon nicht gerechnet. Geld für ein Rückfahrtticket hat er jedoch keins mehr. Und Onkel Mike hat nichts Essbares mehr im Haus. Es sieht nach echter Katastrophe aus. Doch Leon entwickelt in der Not Ideen und eine ungeahnte Tatkraft, und wenn Onkel Mike nüchtern ist, ist er ein wirklich wunderbarer Typ. Natürlich dauert es nicht lange, bis Leons Eltern im Bergdorf anrücken, doch lassen sie die beiden Abenteurer schnell wieder allein, als sie merken, welch fabelhafte Entwicklung für beide hier gerade ihren Lauf nimmt.

Bei aller Coolness und so manchem Abenteuer, von dem ich üblicherweise sagen würde, das es nicht in ein Kinderbuch für dieses Alter gehört, ist es eine tolle Geschichte mit Herz und Verstand. Für echte Kerle eben. Und solche, die darüber sogar noch hinaus wachsen wollen.

Was ist an dem Buch speziell für Jungs toll?

🙂 Der männliche Held hat tatsächlich die Hauptrolle.

🙂 Wildnis, Musik, Lagerfeuer, einen Wasserfall hinunterspringen – da können männliche Abenteurer nicht widerstehen

🙂 Der Junge ist ein starker und aufrichtiger Charakter, auch wenn er mal heult. Vielleicht sogar gerade deswegen.

🙂 Rascher Ich-Erzählstil. Lässig. Meistens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.