Die Puppenspieler von Flore

#_Die_junge_LESEWEIS®-Rezension
von Konrad, 14.

✨ Eine ebenfalls auch für Jungen besonders atemberaubende, und zudem wichtige und erhellende Geschichte empfiehlt Konrad von LESEWEIS®, 14 Jahre. Sie erzählt uns, sagt er, dass es immer schon Länder gab und immer wieder Länder geben wird, in denen Diktatoren herrschen – und wie wichtig es ist, sie zu bekämpfen. ✨

Eine durch und durch schlüssige Geschichte, die zwar in den Fantasy-Staaten Corona und Flore spielt, aber genauso gut in unserer Wirklichkeit hätte passieren können, was sie von der ersten bis zur letzten Seite spannend macht. Man fiebert mit Tomaso mit, der jugendlichen Hauptfigur und einem der Agenten, die von Corona ins feindliche Flore geschickt werden, um dort den grausamen Diktator auszuspionieren. Die Spannung wird vor allem dadurch vorangetrieben, dass Tomaso und die anderen Agenten so leicht hätten gestoppt werden können, ihnen ihr Vorhaben aber dennoch gelingt. Die Schilderungen sind präzise, klar und sehr bildhaft, was alles sehr realistisch erscheinen lässt und dadurch umso spannender macht. Bewegende Lektüre für Jungen und Mädchen ab 13.

Lilli Thal: DIE PUPPENSPIELER VON FLORE. Gerstenberg, 2016. #_ISBN_978_3_8369_5801_1. 476 Seiten. Hardcover. LW_Ab_13_Jahren. 19,95 €

Eine gute Geschichte steht und fällt mit einem überzeugenden Helden. Tomaso begeistert, weil er seine Mission, den Leader des Landes Flores auszuspionieren, auf sehr eigene Weise erfüllt. Ausgewählt wird Tomaso mit einer Truppe anderer junger Leute aus Corona. Sie werden von ihren Eltern getrennt und in ein spezielles Ausbildungslager gesteckt. Sie sollen den Herrscher der Militärdiktatur in Flore stürzen. Zunächst jedoch unerkannt für ihn arbeiten. Tomaso gelingt es, den Befehlen des Leaders zu gehorchen und trotzdem an seiner Mission dranzubleiben – weil er nie ganz genau das tut, was er tun soll. Er spielt ein gefährliches Spiel. Ähnlich den Puppenspielern, die ebenfalls im Palast arbeiten, eine künstliche Festlich- und Fröhlichkeit aufrecht erhalten müssen und dabei ihr Leben auf’s Spiel setzen. Wer ist nicht Puppenspieler in einer Diktatur? Wem gefriert nicht das Lachen im Gesicht?

Den jungen Leuten gelingt es, im Land eine Revolution zu entfachen. Sie fliehen über die Berge zurück nach Corona, wo man die Volkshelden schon erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.