Die kleine Spinne spinnt und schweigt

Ein Pappbilderbuch voll stillem Zauber

Berühmt ist seine kleine Raupe Nimmersatt, aber seine kleine Spinne ist sogar noch leiser und beinahe noch poetischer. Die Rede ist vom amerikanischen Bilderbuchkünstler Eric Carle und diesem etwas weniger bekannten, doch so besonderen Werk von ihm. Ich habe selten ein Buch erlebt, das eine so beharrliche Stille ausstrahlt. Während es schweigt, sehen und hören die Kinder, wie ein kunstvolles Netz entsteht. Faden um Faden. Die kleine Spinne lässt sich von niemandem ablenken, obwohl viele Tiere zum Zaun kommen und ihr verlockende Vorschläge machen. Sie schweigt und spinnt. Das bringt die Betrachter ebenfalls zu Ruhe. Und streichelt womöglich den Gedanken: wenn ich konzentriert und beharrlich bei meiner Sache bleibe, gelingt vielleicht auch mir etwas so Wundervolles. Was für eine aktuelle Geschichte im Zeitalter der permanenten Ablenkung! Dabei stammt das Buch aus dem Jahr 1984.

Die kleine Spinne spinnt eben, und sie schweigt. In jedem Bilderbuch von Eric Carle gibt es noch eine weitere Besonderheit – neben der so simplen wie reichen Erzählung selbst. Hier ist es das Netz der kleinen Spinne, das so hervorgehoben ist, dass es erfühlbar ist. Kleine Finger können Seite für Seite in aller Stille darüber fahren und spüren, wie es entsteht. Bis hin zur letzten Seite, als es im Mondlicht leuchtet, die kleine Spinne längst eingeschlafen ist und nur noch der Uhu als stiller Bewunderer vorbeiflattert. 

Beruhigend. Konzentrationsfördernd. Bezaubernd.

Ab 3 Jahren.

Eric Carle: 

DIE KLEINE SPINNE SPINNT UND SCHWEIGT

Gerstenberg, 16. Auflage, 2011. 

#_ISBN_978_3_8369_4150_1. 

26 Seiten. Pappe.

LW_Ab_3_Jahren. 10,95 €