Das Rätsel der Varusschlacht

Was geschah wirklich, als die Römer in Germanien auf Arminius trafen? Und – warum muss es neben den Historikern unbedingt, aber ganz unbedingt die Archäologen geben? Faszinierendes Kapitel unserer Geschichte, detailliert und begeisternd geschrieben.

 

Für Kids ab 11 und alle Interessierten ist dieses Buch eine echte Schatztruhe. Klug, unterhaltsam geschrieben, spannend bis zur letzten Seite entwirft es ein vielfach lebendiges Bild. Wir sind nicht nur dicht bei den römischen Soldaten, die nach und nach durch das unwirtliche Germanien stapfen, wir erfahren auch, dass es möglicherweise viel weniger unwirtlich war, als wir uns das so gerne denken. Wir erfahren von ihren Versuchen, sich nach und nach Land und Bevölkerung zu eigen zu machen und den vielen allein technischen Schwierigkeiten, auf die sie dabei stießen. Zeitgleich sind wir aber auch hautnah bei heutigen Archäologen dabei, die Funde machen und analysieren und zu völlig anderen Ergebnissen als die Historiker kommen. Von aller Spannung abgesehen, ob die Varusschlacht denn nun stattgefunden hat, ob es sich vielleicht um mehrere Schlachten handelte, wo diese zu lokalisieren sind und was man heute noch von ihr entdecken kann, war für mich in diesem Buch besonders erhellend, dass Archäologen völlig anders arbeiten als Historiker, dass die einen sich mit Wissenfragen, die anderen sich – überspitzt formuliert – mit Glaubensfragen beschäftigen – und dass Historiker und Archäologen deshalb leider bei weitem nicht immer an einem Strang ziehen.

Menschlich gesehen – ebenfalls ein fantastisches Buch. Die Fehler, die einst begangen wurden unterscheiden sich gar nicht allzusehr von Fehlern, die wir heute noch machen. Große Bemühungen zeigen oft kaum Auswirkung, während eine kurze, spontane Entscheidung eines Einzelnen nicht selten tatsächlich das Rad der Geschichte dreht. Geschichtsschreibung ist eine famose Sache, um sich Möglichkeiten, wie es gewesen war, vor Augen zu führen. Doch die Wissenschaft, die mit Biologen, Geologen und vielen anderen hervorragenden Leuten ebenfalls nach Spuren in der Vergangenheit sucht, hat nicht minder fantastische Geschichten zu erzählen. Wobei die den klaren Vorteil hat, sich nicht auf Spekulationen, sondern auf Fakten zu berufen. Eine enge Zusammenarbeit wäre das Optimum.

Ich bin – um es salopp zu sagen – hin und weg von diesem Buch, dass mir all den ehemals so trocken erscheinenden Stoff um Rom, Germanien und die alles verändernde Varusschlacht so atemberaubend lebendig vor Augen führt. „Heureka!“ ist das Gefühl, das wir beim Lesen durchgehend hatten (wir haben das Buch als Familienlektüre gemeinsam gelesen). Und „Moment mal…!“, werden von nun an viele unserer Sätze beginnen, denn dieses Buch lehrt nebenbei ganz locker, dass es gut ist, stets selbst mitzudenken und vermeintliche Fakten zu hinterfragen: Moment mal, kann das überhaupt möglich sein?

Ich wünsche mir dieses Buch erneut so sehr für den Geschichtsunterricht in der Schule. Und möchte rufen: Das ist es, liebe Lehrer. Geht hin und erzählt unseren Kindern diese Geschichten! Da ich weiß, was der Lehrplan verlangt, muss ich aber schweigen. Doch Eltern und großen Kindern, kann ich dieses Buch nur ans Herz legen. Nicht nur, um alles bislang Bekannte über die Varusschalcht zu erfahren, sondern überhaupt um eine Gefühl für die Zeit und Lebensweise der Römer zu bekommen, großpolitische Ereignisse der Zeit einordnen zu können, ein Bild des Landes von damals zu erhalten, in dem wir heute leben, und um für das weite Feld archäologischer und naturwissenschaftlicher Berufe Feuer zu fangen.

HERVORRAGEND:

Wolfgang Korn: DAS RÄTSEL DER VARUSSCHLACHT. Archäologen auf der Spur der verlorenen Legionen. Hervorragend illustriert von Klaus Ensikat. Gerstenberg 2015. #ISBN_978_3_8369_5827_1. 192 Seiten. Ab 11 Jahren. 29,95 €

(Verlagsempfehlung erst ab 14 Jahren; Rom wird aber schon in Klasse 6/7 durchgenommen. 11-jährige hören auf jeden Fall gebannt zu, wenn ihnen dieses Buch vorgelesen wird – und ich denke durchaus, dass geschichts- und schlachtenbegeisterte Kids sich da auch selbst durchlesen. So super verständlich und spannend, wie dieses Buch geschrieben ist.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.