Amina, Tochter des Wüstenwindes

Auch Pferde sind wunderbare Tiere. Und noch häufiger in Kinderbüchern vertreten als Katzen oder Hunde. Viele assoziieren Pferdebücher jedoch leider immer wieder mit Kitsch. Aber da ist es wie bei allen anderen Kinderbüchern auch. Man muss sich ein wenig Zeit nehmen, suchen und lesen. Hier zum Beispiel kann ich euch ein wunderbares Buch für eure pferdeverliebten Mädchen empfehlen. Eins mit Charakter und ohne rosa Glitzerstreifen. Echte Kinder-Literatur. Ich lese es gerade einer Gruppe von 9-10-jährigen Jungs vor. Und auch sie lauschen atemlos.

AMINA ist die bewegende Geschichte eines Mädchens, das um das Recht kämpft seinen Traum zu verwirklichen. Sie lebt in einer Wüstenburg, ist die Tochter des Herrschers der „Söhne des Winds“, wo nur die Männer reiten dürfen. Doch Amina sehnt sich nach nichts mehr als nach einem eigenen Pferd, mit dem sie durch die Wüste preschen darf. Es ist der Wunsch nach Freiheit. Ein Wusch, der unerfüllbar scheint. Eines Tages wird Amina von einem Sandsturm überrascht. Ein junger Mann rettet sie, in dem er sie zu Pferde in das Lager seines Beduinenstammes bringt. Erst dort wird entdeckt, dass Aminas Familie und der Stamm des jungen Mannes Erzfeinde sind. Der unfreiwillige Ausflug öffnet Amina die Augen für andere Denkarten als die ihres Vaters. Eine starke Geschichte in wunderbarer Sprache erzählt. Voll Hingabe an das Reiten und die Schönheit des Pferdes, ein großes Plädoyer für die Freiheit und selbständiges Denken. Modern erzählt, und doch wie das schönste Märchen aus 1001 Nacht. Ganz groß.

Sigrid Heuck: AMINA. TOCHTER DES WÜSTENWINDES. Thienemann-Verlag, 2016. #_ISBN_978_3_522_18428_1. 128 Seiten. Hardcover. LW_Ab_8_Jahren. 9,99 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.