Enola Holmes, Band 1 – Der Fall des verschwundenen Lords.

Junge Dame behauptet sich im viktorianischen London. Welch ein außergewöhnlicher Fall – dieser Roman für Mädchen ab 13/14 

© Knesebeck

Welch bezauberndes Cover. Und es sagt sogar mehr über die Geschichte aus als der Titel, der viel weniger verspricht, als in diesem außergewöhnlichen Reihenauftakt tatsächlich steckt. Ein Krimi ist vor allem das Leben selbst für die junge Enola, die zwar idyllisch auf dem Land aufwächst, zugleich aber die jüngste Schwester zweier doch sehr bekannter und außergewöhnlicher, wesentlich älterer Brüder ist: Mycroft und Sherlock Holmes. Enolas Leben nimmt eine Kehrtwende, als (nicht irgendein Lord) sondern ihre Mutter plötzlich verschwindet. Und Enola löst auch streng genommen keinen Fall, sondern entdeckt, dass ihre Mutter ihr sowohl Banknoten als auch verschlüsselte Hinweise an vielen Stellen hinterlassen hat. Zwei Geschenke von ihr – ein selbstverfasstes Buch über Geheimsprachen und ein Buch über den damals so bekannten Blumen-Code, lassen in ihr eine unglaubliche Idee zünden. Die Mutter von Enola und dem berühmtesten Detektiv aller Zeit hat ihre Flucht geplant und das wohl zielbewusst für ihre Tochter. Und schon sind wir mitten drin in einer Zeit, in der Frauen – insbesondere neben dominanten Männerfiguren – für ihre Rechte kämpfen mussten. Enola bekommt das sehr schnell zu spüren, denn vorübergehend mutterlos wollen ihre Brüder sie in ein Internat zwingen – Korsetts sind da nicht das einzige, was ihre Freiheit einzwängt. Und das Mädchen, das rückwärts gelesen ALONE heißt, folgt den Hinweisen ihrer Mutter bis ins trubelige London. Dazu verkleidet sie sich als Witwe und begegnet tatsächlich einem „kleinen“ Lord, der allerdings ebenfalls nicht „verschwunden“ ist, sondern genau wie sie auf der Flucht vor konventionellen Zwängen seiner Zeit. 

Der großartige erste Band der ENOLA-HOLMES-REIHE ist eine Findungsgeschichte vom feinsten – auch wenn hier nicht das gefunden wird, was gesucht wurde. Von klassischer Krimi-Reihe für Mädchen brauchen wir hier nicht zu sprechen — das hier ist besser! Was gefunden wird, auf teilweise atemberaubend dramatische Weise, sind in jedem Fall erstaunliche Wahrheiten über das Leben. Und vor allem die Botschaft einer außergewöhnlichen Mutter an ihre geliebte, sehr sympathische Tochter. Enola Holmes, keine coole Heldin, sondern ein Mädchen, mit dem wir uns identifizieren können, wird für sie selbst überraschend zur Zeit-Detektivin des Lebens, die undercover agieren muss, um sich ihre Rechte in einer ungerechten Gesellschaft zu sichern und ihren Platz in der Welt zu finden. Genau deshalb würde ich auch den Titel schon eher als versteckten Hinweis betrachten… und das Lesealter sogar noch ein wenig hochsetzen. Der Verlag empfiehlt die Buchreihe ab 12.

Nancy Springer: DER FALL DES VERSCHWUNDENEN LORDS. Ein Enola-Holmes-Krimi. (Band 1) Knesebeck, 2019. 13.5 x 21.0 cm, gebunden, 192 Seiten. Übersetzt von: Nadine Mannchen. ISBN 978-3-95728-260-6

Hier geht es zu weiteren Bänden der Reihe: http://leseweis.de/?s=Enola+Holmes