Zoo der Zaubertiere

BÜCHER ZUM ANFANG

Auch ein spannender Anfang im Leben unserer Kinder ist die Zeit, in der sie selbst das Lesen lernen. Das ist nicht einfach. Oft sehr mühsam. Und für die Liebe zum Lesen eine, wie ich finde, kritische Zeit. Was tun, damit der Frust die Lust am Buch nicht übersteigt? In jedem Fall weiter vorlesen. Das muss getrennt vom Selberlesen-Üben weitergehen. Jeder braucht schließlich ein Ziel! Kinder nicht auf’s Selberlesen reduzieren. Wie oft höre ich den Satz: „Er geht jetzt in die Schule. Jetzt kann er selber lesen.“ Uh… Nein! Das braucht noch eine ganze Weile. Und dann braucht es richtig gute Erstlese-Bücher, die ehrlich gesagt ein bisschen rar auf dem Markt sind. Aber es gibt sie. Sie sind geeignet, wenn es mit dem Wörterentziffern schon ganz gut geht. Sie müssen viele ansprechende, bunte Bilder beinhalten, die die Geschichte miterzählen und schon allein in eine ganz eigene Welt entführen. Mit anderen Worten, die Leseanfänger sollten mit ihnen auch etwas anfangen können, wenn das Lesen noch nicht so flüssig geht. Der Druck und die Größe des Texts sollten einladend sein. Fibelschrift ist hier das Stichwort. Dass jedes einzelne Wort leicht zu lesen ist und nur kurze Wörter verwendet werden, ist hingegen nicht so entscheidend. Im Gegenteil, wird sonst die Geschichte doch oft zu platt und uninteressant.

Sehr gut gefällt mir diese neue Reihe vom ZOO DER ZAUBERTIERE, herausgegeben beim Klett-Verlag, in der bereits 4 Bände erschienen sind. Matthias von Bornstädt erzählt hier die magische und auch sehr spannende Geschichte von vier Tierkindern, die eines Nachts aus ihren Gehegen ausbrechen, weil sie einen Stern in den Zoo haben fallen sehen. Sie sammeln die funkelnden Splitter auf, werden Freunde und bemerken plötzlich, dass die Sternsplitter ihnen verschiedene magische Kräfte verleihen. Klar, dass dann diverse Abenteuer hinter jedem Zaun nur so lauern!

Toll: die gleichen Helden treten in jedem Buch neu auf. Wie viel leichter liest es sich von alten Bekannten! Tiere und Zoo sind ohnehin ein äußerst beliebtes Thema. Im Innendeckel befindet sich eine Karte des Zoos. Klasse, denn jedes Kind fängt automatisch an, in dieser Karte nach Wegen und den einzelnen Tieren und Gehegen zu suchen. Kartenlesen aber ist auch Lesen! Die Bilder sind groß, bunt und vielseitig. Da tut sich die ganze Welt des Zoos auf. Vor allem aber wird eine besondere Geschichte erzählt, bei der man mitfiebern, sich gut unterhalten lassen und herzhaft lachen kann. Eine Geschichte, die man auch gern vorlesen würde. Bingo! Ein kleines Quiz im Anhang überprüft spielerisch das Textverständnis. Hat man alles richtig in Erinnerung, was im Buch passiert ist? Erfahrungsgemäß haben hier vor allem Erwachsene Probleme. 😉

Tolle, höchst motivierende Reihe für kleine Leser, die schon ganz gut mit Lesen zurecht kommen und sich nun an erste eigene Bücher wagen wollen.

Matthias von Bornstädt: ZOO DER ZAUBERTIERE. Bd. 1: Vier Freunde und ein Geheimnis. Mit Illsutrationen von Grit Döhnel. Klett. 2017. #_ISBN_978_3_12_949482_0. 46 Seiten. LW_ab_6_Jahren. 7,99 €

Weitere Bände: Das verrückte Affentaxi, Der falsche Zauberer, Kleine Giraffe in großer Gefahr.

Und die gute Nachricht: 2018 wird es mindestens 2 weitere Bände geben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.