Kater Winston

Kater Winston ermittelt wieder. Oliver Kalkofe als Erzähler begeistert wieder. Und er wird immer besser. Wer? Beide natürlich! Band 4 der köstlichen Katzen-Krimi-Reihe ist als Hörbuch beim Audioverlag erschienen. Ein Hörbuch mit Köpfchen und hohem Unterhaltungswert. Wir empfehlen die ganze Serie! Einfach nur faszinierend, super unterhaltend, liebenswert, äußerst spannend und positiv. Ab 10 Jahren.

Frauke Scheunemann: WINSTON. Im Auftrag der Ölsardine (Bd. 4). Lesung für Kinder. Unter der Regie von Kai Lüftner.DAV Berlin, LW_ISBN_978_3_86231_606_9. 3 CDs mit einer Gesamtlaufzeit von 3 Stunden, 53 Minuten. Ab 10 Jahren. UVP: 14,99 €

Seit das 4. Hörbuch von Kater Winston bei uns eingetroffen ist, läuft die CD rauf und runter. Das will was heißen – bei der Auswahl, die wir haben. Es ist aber auch kein Wunder. Nicht nur, dass die Geschichte insgesamt spannend und aufregend und richtig gut konstruiert ist und die Figuren liebenswert sind – das alles würde nicht genügen. Hinzu kommt, dass jede Szene für sich voller Komik steckt, einer Komik, die den Charakteren der Figuren entspringt und deshalb (be-)rührt. Allein Winstons Auslegung des menschlichen Weihnachtsfestes – als einer Vorbereitung auf eine winterliche Hungersnot. (Wie sonst sollte man sich das Übermaß an Völlerei erklären, dass in dieser Zeit stattfindet?) Oder seine Verwechslung, wenn seine angebetete Katzendame auf diese Aussage hin mit heftigem Keuchen reagiert. Er glaubt, sie hyperventiliert vor schierer Begeisterung ob seiner Geistesschärfe. Tatsächlich bemüht sie sich, ihn nicht ganz so drastisch auszulachen.

Die Dialoge sind hinreißend, Oliver kalkofe erzählt mit so viel Charme und Anteilnahme, dass uns die Figuren lebendig vor Augen stehen. Die Geschichte schreitet rasant voran, und doch ist Zeit für Details aus dem Leben der Menschen, bei denen Winston lebt, und selbstverständlich auch aus dem kätzischen Umfeld. Oliver Kalkofe  zuzuhören und Winston zu folgen ist pures Vergnügen – und so gehen die knapp vier Stunden Hördauer viel zu schnell dahin.

Diesmal sind Winston (auch Schnurrlock Holmes genannt) und sein Team aus Zwei- und Vierbeinern einem Katzenhasser auf der Spur, der offenbar vergiftetes Futter auslegt. Dass die Spur zunächst zum bei Winstons Familie sehr beliebten Italiener führt, bringt den Agenten auf leisen Pfoten erst recht zum genauen Ermitteln. Dabei scheuen Katzen und Kinder keine Gefahr – und geraten prompt in diese. Zum Glück – auch für die Hörer – taucht auch die resolute Babuschka wieder auf und bringt uns zum Lachen. Doch auch für’s Herz ist gesorgt: Winstons Herrchen und Anna geben endlich ihre Verlobung preis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.